#DOPandora | Thailand

It took me a little longer to publish this post then usual and the reason for that is not only the crazy schedule we’ve been running lately, but also how much this post and everything I’ve experienced with PANDORA in Thailand meant to me. As some of you might know, I am a huge Thailand fan! I keep coming to this beautiful and diverse country whenever I am in desperate need for a power and happiness boost. That is why I was especially excited when I was invited back to Thailand for a special project with one of my favorite brands. PANDORA was one of the first big brands which I worked with when I started the blog. And ever since some of my favorite projects have been realized together with PANDORA. I simply love their jewelry and I can’t imagine going anywhere without my PANDORA rings, which are my most faithful companions. 🙂 That is why I was super happy and curious when PANDORA invited me to come to Chiang Mai and get to know their new production facility! Even before I started working on the blog, as a strategy consultant I worked on a huge supply chain management project for more than a year. Therefore, I’ve gained quite some knowledge in regards to this topic and it was another reason why I was thrilled to see how important the production conditions are for PANDORA. Their new production site was constructed emphasizing the importance of modernity, but also environmental and employee friendliness. From the beginning PANDORA has been working together with the local mayor in the planning of the facility and employees have been relocated from their production site in Bangkok if they wished to be a part of this new project.

During our days with PANDORA we lived in Chiang Mai at the Dhara Dhevi Resort. Even though I’ve been to Chiang Mai before, I felt like falling in love with this city all over again. The resort was beautiful and very authentic but also the whole experience was in line with local culture. We had the most amazing traditional Thai meal in the rice fields and even I who often has problems with the Asian cuisine loved it. 🙂 When we went to the production facility, we were able to follow the whole production process from the beginning to the end. I was entirely positively surprised by the facility itself, the working conditions and also the openness and friendliness of the people we met during that day. I am thankful that I got to be a part of this amazing facility opening and can say: I am an even bigger PANDORA fan now than I was before. And another fun fact: the facility was build in the shape of the PANDORA bracelet with charms. 😉 I also participated in the press conference which covered various topics such as working conditions, trend orientation and woman empowerment. When PANDORA introduced the new #DOPandora campaign later that day I was touched and highly motivated when hearing strong women talking about their careers and their role in engaging younger women. Believing in ones own talents and chances in live – especially as a young woman – has been a topic which has always accomponied me through the last years of school and through university. When being one of the most ambitious at university, the youngest in a very competitive job or starting your own business – Being a hard working woman full of dreams and visons has not always been appreciated by other students, colleagues or evem friends. The more I build my own voice through my social media chanels, the mre I think about this topic and the more I start thinking about how I can particpate into motivating other young women to stand up for their own dreams and teaching them in how to build a vision and beliving in themselves. #DOPandora is a call to action to all these things – To embrace life, being a women and to be proud of yourself. I’m aslo happy to be part of ‚DOPandora and you will defiently read more about his amazing campaign and the beautiful collection on the blog.

Thank you PANDORA for inviting me to be a part of your family – It was an unforgettanle and emotional journey. xx Leonie

//

Es hat mich ein wenig mehr Zeit gekostet diesen Post zu veröffentlichen und das liegt nicht nur an der IntensitĂ€t der letzten Tage und Wochen. Meine Zeit in Thailand mit PANDORA hat mir besonders viel bedeutet hat und ich wollte sie auf die richtige Weise mit euch teilen und mit genĂŒgend Zeit dafĂŒr nehmen… Wie einige von euch wahrscheinlich wissen, bin ich ein riesiger Thailandfan! Immer wieder verschlĂ€gt es mich in dieses Land und ich komme hĂ€ufig hier her, wenn ich einmal eine Pause brauche. Daher hat es mich natĂŒrlich besonders gefreut, als ich fĂŒr ein Projekt mit einer meiner liebsten Brands nach Thailand eingeladen wurde. PANDORA war eine der ersten großen Marken, mit der ich im Rahmen des Blogs zusammengearbeitet habe und einige meiner liebsten Kooperationen durfte ich mit PANDORA realisieren Ich liebe die Produkte und insbesondere meine PANDORA Ringe sind meine stĂ€ndigen Begleiter, die ich nicht missen möchte. Daher war ich begeistert, als PANDORA mich nach Chiang Mai einlud um ihre neue ProduktionsstĂ€tte kennen zu lernen. Auch bevor ich an dem Blog gearbeitet habe, habe ich mich in der Strategieberatung viel mit dem Thema Supply Chain Management und Beschaffung auseinander gesetzt und auch deshalb fand ich es toll zu sehen, wie viel Wert PANDORA auf die Produktionsbedingungen legt. In der NĂ€he von Chiang Mai hat PANDORA gerade ihre neue ProduktionsstĂ€tte eröffnet. Die Pfeiler dieser neuen ProduktionsstĂ€tte sind ModernitĂ€t, aber auch Umwelt- und Mitarbeiterfreundlichkeit. Von Anfang an ist das Konzept des Standpunkts in Zusammenarbeit mit dem BĂŒrgermeister entstanden und erfahrene Mitarbeiter aus der ProduktionsstĂ€tte bei Bangkok wurden hierher umgesiedelt, wenn sie Teil des neuen Projekts sein wollten.

WĂ€hrend der Tage mit PANDORA haben wir in Chiang Mai im Dhara Dhevi Resort gewohnt. Das Hotel ist unglaublich schön und authentisch und auch das gesamte Programm war sehr traditionell. So haben wir zum Beispiel an unserem ersten Abend in den Reisfeldern gegessen und das komplette MenĂŒ hat die Vielfalt Thailands wiedergespiegelt. Und obwohl ich einen sehr europĂ€ischen Magen habe (leider ;)), konnte ich von dem Essen gar nicht genug bekommen. ;

Die Eröffnung und die Besichtigung der ProduktionsstĂ€tte hat mich wirklich sehr positiv ĂŒberrascht. Es war eine unheimlich schöne Zeremonie, die auf Englisch und Thai abgehalten wurde. Anschließend sind wir den gesamten Produktionsprozess von Anfang bis Ende durchlaufen und uns wurden dabei die einzelnen Schritte von einer FĂŒhrungskraft erklĂ€rt. Die Menschen, die ich hier kennenlernen durfte, waren ausnahmslos sehr offen und freundlich und ich freue mich sehr, ein Teil dieser tollen Eröffnung gewesen sein zu dĂŒrfen. Und noch ein Fun Fact: die ProduktionsstĂ€tte ist in Form des PANDORA Bracelets inklusive Charms gebaut. 😉

Am gleichen Tag wurde uns die neue #DOPandora Kampagne vorgestellt, die mich sehr gerĂŒhrt hat. Das Thema Emanzipation der Frau in der Arbeitswelt hat mich seit Beginn meiner Abiturzeit begleitet. Sowohl als ehrgeizige Studentin, als auch als jĂŒngste Kollegin in einer konservativen Abteilung im Berufsleben oder auch als selbststĂ€ndige Unternehmerin – Eine ehrgeizige und hart arbeitende junge Frau mit vielen TrĂ€umen und Visionen zu sein ist nicht immer positiv angenommen worden, ob bei Mitstudenten, Arbeitskollegen oder sogar im eigenen Freundeskreis. Umso mehr liegt mir die Thematik am Herzen und ich habe mich von der #DOPandora Kampagne sehr abgeholt gefĂŒhlt und bin froh und stolz, Teil derer sein zu können. Ihr werdet auch in Zukunft noch mehr von der Kampagne lesen und sicher noch das ein oder andere schöne SchmuckstĂŒck der neuen Kollektion sehen.
Es war jedenfalls eine unvergessliche und emotionale Zeit in Thailand fĂŒr die ich sehr dankbar bin. Ich hoffe euch gefallen die Impressionen! Xx Leonie

DHARA DHEVI RESORT | CHIANGMAI

NEW PRODUCTION FACILITY & #DOPANDORA LAUNCH | CHIANGMAI

BKK STOPOVER | BANGKOK

*In cooperation with Pandora <3

More from Leonie

Rainbow sandals & striped dress | Santorini

Ever since I started blogging I’ve been flipping through lookbooks and browsing...
Read More

27 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.