Ohh Zara Sale – The Beginning (Volume I)

Ohh Zara Sale – The Beginning (Volume I)

zara5

Some personal advice on “How to rock the Zara Sale”! 

*Anzeige

Neben all diesen kleinen verrückten Angewohnheiten (die ja wohl jeder von uns hat!?), ist meine Begeisterung für Zara und insbesondere den Zara Sale wahrscheinlich die außergewöhnlichste und ausgeprägteste! 🙂 Meine Ideen und Beobachtungen rund um Zara sind in meinem Umfeld entsprechend gut verbreitet und manchmal lerne ich Leute kennen, die nach einer Zeit etwas sagen wie “Ach, du bist die mit den verrückten Zara Shopping Strategien!”. Ja, hallo, ich bin’s und ich stehe dazu! 🙂 Heute möchte ich ein bisschen was aus meinem “Zara Shopping Strategie Fundus” mit Euch teilen, denn Morgen oder spätestens Übermorgen ist eins meiner liebsten Events im Jahr, der Zara Sale !

Der Zara Sale dauert immer einige Wochen. Ich werde dem Thema daher auch mehrere Posts widmen! In diesem ersten Post geht es um die wohl “heißeste Phase” des Zara Sales, die ich ab jetzt offiziell “The Beginning” nenne! 🙂

Die erste Phase des Zara Sales – The Beginning!
Kurzbeschreibung der Phase: Die komplette Kollektion ist reduziert. Die Ersparnis ist nicht bei allen Teilen groß, aber wir können potenziell noch alle unsere Lieblingsteile vergünstigt ergattern!

Mit Ausnahme von ein paar Vorreitern für die kommende Saison reduziert Zara zum Saisonwechsel am Ende von Frühjahr/Sommer (SSV) und Herbst/Winter im Rahmen des SSV und des WSV die komplette Kollektion. ALLES! Natürlich gibt es hin und wieder Highlights, die während der Saison direkt ausverkauft waren und auch im Sale nicht wieder auftauchen, aber das ist tatsächlich eher eine Ausnahme! Zwar erscheint ein Teil häufig nur ein paar Wochen auf der Ladenfläche, es handelt sich jedoch um eine gewollte “künstliche Verknappung”, damit wir Kunden aus Angst etwas zu verpassen schnell zuschlagen. In Wahrheit liegen all diese netten Teilchen im Lager und warten nur darauf, dass sie im Sale wieder ans Tageslicht dürfen. Wir können uns also darauf verlassen, dass wir eigentlich alles in der ersten Phase des Sales ergattern können. Entsprechend bin ich ein solcher Fan dieser ersten Phase, das ich vor dem offiziellen Start ein paar Vorbereitungen treffe:

Die Vorbereitung:
Online Sale: Dank Online Shopping könnt ihr meistens schon um Mitternacht des Sale Tages einige tolle Teile ergattern! Es lohnt sich gleich doppelt! a) weil ihr Eure Schnäppchen dann nicht mit Euch rum schleppen müsst 🙂 und b) da sich das Online Sortiment teilweise von dem stationären Sortiment unterscheidet!

Auswahl des Stores: Guckt Euch unbedingt an, wann Eure Zara Stores öffnen! Es lohnt sich früh zu kommen, da die besonderen Highlights schnell vergriffen sind. Es bietet sich auch an in verschiedene Stores zu gehen, da nicht das komplette Sortiment in allen Stores angeboten wird und ihr so die Chance erhöht, die besonderen Schnapper in Eurer Größe zu erhalten!

Sale Outfit: Zieht Euch etwas Bequemes und zugleich Praktisches an wie zB ein schlichtes Top, über das ihr im Laden ein Oberteil probieren könnt. Wenn ihr nach High Heels guckt, lohnen sich auch immer Probiersöckchen in der Handtasche! Für die hardcore Shopaholics lohnt sich auch eine XXL Shopping Bag, in der ihr Eure Tüten verstauen könnt. Meine Shopping Bag ist sooooo groß. Ich kann ungefähr 6 gr0ße Zara Papiertüten in ihr verstauen und wenn sie zu schwer wird, dann ziehe ich sie einfach! 🙂

Sale Partner: Damit ihr bei dem “Sale Stress” nicht den Spaß vergesst, macht es Sinn mit einem “Sale Buddy” in die Schlacht zu ziehen. So könnt ihr Euch auch gegenseitig braten und dadurch schnellere Entscheidungen treffen! Meine kleine Schwester und ich ziehen schon seit einigen Jahren zusammen los und sind daher schon bestens aufeinander eingestimmt! 🙂

Die Vorbereitung ist abgeschlossen, es kann also los gehen! Um das Maximale aus dem Sale raus zu holen, habe ich hier noch ein paar meiner Grundregeln fest gehalten. Und ich meine es komplett ernst… 😉

Meine Grundregeln:
1. Prioritäten setzten!
Im Zara Sale geht es sehr schnell und wenn das große Wühlen beginnt, findet sich eigentlich niemand mehr so richtig zurecht! Verschafft Euch also einen Überblick und guckt als erstes nach den Teilen, die ihr besonders gerne haben würdet (ihr könnt z.B. im Vorfeld online schon etwas im Sortiment stöbern)! Lasst Euch also nicht von “Kleinkram” ablenken, der Sale dauert schließlich mehrere Woche und bei Prio. 2 Teilen (das sind dann keine “Must Haves” sondern eher “Why Nots”;)) könnt ihr auch gut noch bis zur nächsten Reduzierung warten! 🙂

2. Es ist nicht gekauft, es es nur reserviert!
Mitten im Geschehen macht es meistens nicht so viel Spaß sich um eine Umkleidekabine zu streiten! Ihr könnt aber die reduzierten Teile 28 Tage tauschen und erhaltet beim Umtausch sogar Euer Geld zurück! Ich probiere deswegen im Sale die meisten Teile nicht im Laden an, sondern “sichere” mir meine liebsten Teile und entscheide dann zu Hause, was ich wirklich möchte und was wirklich gut sitzt und den Rest tausche ich ganz entspannt um, sobald sich der erste Ansturm gelegt hat!

3. Ich weiß, was ich will!
Ich kaufe im Sale nicht wahrlos alles ein,. Es ist es zwar günstiger, aber nicht umsonst!;)

– Hochwertige Teile: Im Sale investiere ich daher gerne in sehr besondere Teile der Zara Studio Collection (z.B. meinen Shades of Grey Look oder einen Tartan Mantel habe ich aus dieser Linie) oder hochwertigere Materialien wie z.B. Cashmere. Diese Teile sind regulär häufig recht hochpreisig, so dass 20 -30 % Rabatt bereits einen deutlich Unterschied machen!
Erfolgsbeispiel: Meinen liebsten Cashmere Pulli von Zara habe ich beispielsweise im Sale für 49,95 anstelle von 99,95 € erstanden, auch in beige! 🙂

– IT-Pieces: Manche Teile sind offensichtlich selbst für die Modewelt so kurzweilig, dass es sich nicht lohnt einen höheren Betrag in sie zu investieren! Modeerscheinungen, die ich nur aus Spaß ausprobieren möchte, kaufe ich daher gerne für einen besonders guten Preis!
Erfolgsbeispiel: Mein weinrotes Cape habe ich für 12,95 anstelle von 129,95€ ergattert!:)

– High Heels: Ich sammle High Heels leidenschaftlich, aber ich trage sie wirklich recht selten und viele Paar haben noch ihre Preisschilder dran! Umso ärgerlicher ist es, ein Paar für den regulären Preis zu kaufen, sie dann noch nicht getragen zu haben und für einen viel besseren Preis im Sale zu kaufen! Ich versuche daher meine Sammlung an High Heels nur im Sale aufzustocken!
Erfolgsbeispiel: Der Großteil meiner High Heels hat im Sale am Ende nur noch 29,95 und nicht 99,95 € gekostet!

Gewappnet mit diesen ersten Grundlagen wünsche ich allen Mutigen für Morgen einen erfolgreichen Start in den Zara Sale! Ich kann Euch jetzt jedoch schon verraten, dass mich das Thema Zara Sale noch während des kompletten WSV extremst beschäftigen wird! Sobald Zara also die nächste Phase im Sale einleitet, werde ich Euch hier im Rahmen von Zara Sale Volume II und Volume III informieren!

Von daher verbleibe ich mit “to be continued…” 🙂

SOCIAL

1 Comment

  1. 27. December 2013 / 0:35

    tolle tipps! ich finde den Blog super! bin auch gerade dabei mit dem bloggen zu beginnen, würde mich freuen, wenn du mal vorbei schaust 🙂
    lg laura

    GIVEAWAY and NEW POST on my blog today: http://www.dresscodefabulous.blogspot.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

I N S T A G R A M
F A V O U R I T E S
P I N T E R E S T