Ohh Thailand – The Swimwear Edition

Ohh Thailand – The Swimwear Edition

Different location – different kind of outfit!

*Anzeige

My dear friends of glamorous beach moments,

I was honestly not planning on dedicating a post to beachwear, BUT…

… it was soo warm in Thailand! I tried to present more summer outfits, but I felt like dying within seconds. And you know, the will to survive is unbelievable strong! So I ended up wearing swimwear from AM to PM! And at least I can share some of my beach styles with you!

… people on Instagram already started mocking me a tiny little bit because of my extensive swimwear collection and that somehow lead me to the idea of writing a post about that topic. And indeed, I “might” brought too much swimwear but I figured swimwear might hardly weight anything!? And at least I was prepared for ANY Situation. Don’t judge me: I guess I already paid the price when lifting my luggage when hopping from island to Island – Through sand and water and from one longtail boat to longtail boat.

There are way more reasons to write about swimwear, but I guess there will be enough opportunities to cover the topic in the future, because this girl (talking about me in third person!?) likes to travel and is already planning her next adventures! 🙂

My favorite beachwear:

1. Colors and prints
For exotic destinations I love exotic prints! Places like Hawaii and Thailand simply call for color!
(Location: Koh Phi Phi)

2. Black swimsuits
It absolutely makes sense to own at least one “little black dress”. Why not invest in a little black one for the beach? I do like all different kinds – swimsuits with cut-outs, zipper, transparent parts, classical ones!
(Location: Railay, Krabi)

3. Mix and match
I do, do, do love black bikinis! Is there any woman out there who constantly has the same size in bikini bottoms AND tops? I think it is extremely difficult to buy a bikini set that is doing you a favor! For that reason I like to look for bottoms and tops separately and create an own mix! So I end up wearing bottoms from H&M or Zara and a variety of tops from everywhere (e.g. Asos, River Island)!
(Location: Koh Lanta)

Yours Leonie aka mermaid

Meine lieben Freunde des „Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu-strand-bikini“,

UND natürlich auch von all den anderen Modellen – Tankini, Mixkini bis hin zum Burkini – es darf und soll sich natürlich jeder angesprochen fühlen!:)

Ich hatte ehrlich gesagt nicht vor einen kompletten Post dem schönen Thema „Swimwear“ zu widmen, ABER…

… es war unfassbar warm in Thailand! Und so gerne ich Euch auch mehr Sommerlooks präsentiert hätte, ich wäre wohl in der Hitze in Sekunden eingegangen. Und der schiere Überlebenswille ist einfach unfassbar stark – also musste ich mich ihm beugen und konnte den Großteil meiner Zeit nur in Schwimmbekleidung verbringen! Betrachten wir das Ganze in der positiven „Das Glas ist halb voll“ Mentalität: Wenigstens weile ich so noch unter uns und kann jetzt aus Deutschland wie eine Verrückte an neuen Posts arbeiten! Und wir waren in Thailand – es war ja auch Urlaub  – etwas faul, haben aber am Strand wenigstens hin und wieder die Kamera gezückt und das möchte ich natürlich jetzt auch mit Euch teilen!

… es hatten sich die ersten lieben Leser über Instagram ein wenig über mich und meine Sammlung an Bademode lustig gemacht und mich damit provoziert das Thema genauer zu erörtern! Und ja, an dieser Stelle zeige ich gerne etwas Einsicht: ich hatte eventuell 1, 2 Teilchen zu viel dabei! Aber in meiner exzessiven Kofferpack-Orgie hatte ich das Thema umfassend analysiert und beschlossen, dass Bademode ja quasi nix wiegt und so ziemlich keinen Platz einnimmt! Sicher ist sicher – so war ich wenigstens für ALLE denkbaren Eventualitäten ausgerüstet. Meine Lektion habe ich zusätzlich gelernt, denn ich durfte beim Insel Hopping schön meinen Koffer über Strand und Sand und von Longtail Boot zu Longtail Boot hieven!

Ich habe natürlich noch viele weitere Gründe PRO „Swimwear Posting“, aber ich spare mir auch gerne noch etwas für den nächsten Bademoden Beitrag – eine Gelegenheit gibt es hoffentlich schon bald, denn dieses Mädchen reist zu gerne (ja, ich spreche ausnahmsweise von mir in der dritten Person) und plant schon ihre nächsten Abenteuer!:)

Meine allerliebste Bademode:

1. Farben und Prints
Exotische Orte machen einfach Lust auf einen exotischen Look und daher schreien für mich Reiseziele wie Hawaii oder Thailand nach aufregenden Prints!
(Fotografiert auf Koh Phi Phi)

2. Schwarze Badeanzüge 
“Das kleine Schwarze” ist aus dem Kleiderschrank nicht weg zu denken. Warum also nicht auch „das kleine Schwarze” für Tage am Strand?! Richtig: da spricht nix dagegen! Und daher habe ich „ihn“ in den verschiedensten Ausführungen (Zipper, Cut-Outs, Transparente Partien…)!
(Fotografiert in Railay, Krabi)

3. Mix and Match
Ich liebe schwarze Bikinis und das hat ausnahmsweise auch praktische Hintergründe! Jetzt mal ganz ehrlich: welche Frau trägt konstant bei Bikiniunterteilen und -oberteilen die gleiche Größe? Ich kaufe mir jedenfalls gerne einzelne Unterteile (z.B. bei H&M) und kombiniere außergewöhnliche Oberteile (z.B. Asos, River Island)! Das Schöne an Schwarz: schwarz ist eigentlich immer schwarz – so macht Mix & Match Spaß!:)
(Fotografiert auf Koh Lanta)

Eure Leonie aka. die kleine Meerjungfrau

Look 1:

IMG_4200 IMG_4223 IMG_4240 IMG_4164 IMG_4170

Shop the look:

Look 2:IMG_3897
IMG_3915
IMG_3895IMG_3811

Shop the look:

Look 3:
IMG_4299IMG_4412IMG_4411

Shop the look:

Follow:
SOCIAL

9 Comments

  1. 1. April 2014 / 22:59

    Du siehst so unfassbar toll aus! Die stehen dir alle einfach so gut!

  2. 2. April 2014 / 9:57

    Mir gefällt der erste so gut mit den tropischen Muster und dann der Kulisse! <3

    Voll schöne Fotos!

    Liebe Grüße
    Rike

  3. 2. April 2014 / 9:57

    Ich kenne das Problem mit dem zu warm und dem Outfit schießne zu gut aus China! Hätte manchmal fast geweint. Bei Dir tue ich das nicht denn Deine swimwear Sammlung ist grandios und ich liebe die wundervolle Bilder bei denen man seufzend denkt da wäre ich jetzt auch gerne! Wundervoller Post, wundervolle “Mode” und ein wundervolles Mädel! Was will ma mehr?! Richtig nix!

    Liebste Grüße aus Nürnberg
    Anja
    http://littlevintageloveaffair.com

  4. 2. April 2014 / 19:57

    der zweite Badenanzug in schwarz steht dir auuuusgezeichnet 🙂 ich finde es so süß, dass du immer immer immer lächelst und lachst auf deinen Fotos! hoffe du hattest eine tolle Zeit in Thailand, ich bin gespannt auf weiter Fotos! xx

    http://www.lackofcolor.at

  5. 3. April 2014 / 13:10

    Pfff…wie kann man sich denn beschweren, dich ‘zu viel’ im Badeanzug zu sehen?? So ein schöner Anblick:o) Und alle drei “Outfits” was besonderes, ich hab nur so langweilige, wenn ich deine so anschaue:o)
    Liebste Grüße,
    Kirsten

    http://www.thedressbakery.blogspot.com

  6. 5. April 2014 / 20:59

    Liebste Kirsten, Anja, Carmen, Rike und Andrea,
    viiielen lieben Dank für Eure lieben Kommentare – mir geht mein Herzchen auf und ich drücke Euch ganz fest!
    Eure Leonie

  7. 5. April 2014 / 23:12

    Das mit dem “zu viel Einpacken” kenne ich nur zu gut. In meinem Leben kam es wohl noch nie vor, dass ich es geschafft hätte, nicht mehr als nötig einzupacken. Wenn das wirklich leichte Schwimmsachen wären, dann wäre das wohl das gerinsgte Übel.
    Ich muss dir mal sagen, dass du die perfekte Bikinifigur hast. Es ist immer eine Sache, ob man sich das traut und du kannst dir das echt erlauben. Besonders der obere Monokini gefällt mir sehr gut – Daumen hoch.
    Liebst Grüße,
    Irina

  8. 7. April 2014 / 18:02

    Wunderschön. Wobei ich mich kaum entscheiden kann was ich schöner finden soll.
    Dich, deine Badeanzüge/Bikini oder den Strand.
    Einfach alles ;D

    Liebe Grüsse aus der regnerischen Schweiz
    Xhele

  9. 8. April 2014 / 11:30

    Hallo Liebes,
    du hast einen wunderschönen Körper. Nicht jeder kann einfach mal so einen Badeanzug tragen – wirklich schöne Wahl. Am besten gefällt mir der schwarze mit den drei Aufteilungen. Tolle Fotos.. ich würde auch gerne mal nach Thailand! :))

    Viele Grüße,
    deine Lea

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Inline
Inline